Stahlspundwand als Dauerkonstruktion

Im Zuge des Ausbaues der Ortsdurchfahrt Mindelau in Richtung Dorschhausen, wurde streckenweise ein parallel verlaufender Radweg mit geplant.
 
Für die Ausführung war ein Geländeeinschnitt notwendig, welcher teilweise mit einer Spundwanddauerkonstruktion gesichert wurde. Aufgrund des dichtgelagerten Untergrundes, war zusätzlich Auflockerungsbohrungen erforderlich.

Projektdaten:
 
ca. 350 m²
Stahlspundwände in Längen bis zu 9,00m;
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU18 in S240 GP
 
ca. 550 m²
Auflockerungsbohrungen;

Leistungszeitraum:
 
  • Oktober 2017