überschnittene Bohrpfahlwand

Am Ersinger Wehr wird ein neues Einlaufbauwerk für die Stauseenkette an der Donau erstellt. Aktuell wird auf der westlichen Seite die Uferlinie des Flusses mit zehn Meter tiefen Bohrpfählen gesichert und neu modelliert.
 
Im Auftrag der Firma Xaver Lutzenberger GmbH & Co. KG führen wir sämtliche Spezialtiefbauarbeiten am Neubau des Einlaufbauwerks durch.

Projektdaten:
 
ca. 2000 m²
Kampfmitteluntersuchung durch Oberflächensondierung
 
ca. 1000 lfdm
Kampfmittelbohrung und Freimessung
 
ca. 130 lfdm
Bohrschablone zur Herstellung der Pfahlwand
 
ca. 1400 lfdm
Ortbetonbohrpfähle Ø880 (überschnitten)
in Längen bis zu 11,00m;
 
ca. 750 m²
Auflockerungsbohrungen
 
ca. 1000 m²
temporäre Stahlspundwand zur Baugrubensicherung
Ausführung Profil Typ Arcelor PU12  in S 355 GP
 
ca. 500 m²
Stahlspundwand als Dauerkonstruktion im Einlaufbauwerk
Ausführung Profil Typ Arcelor PU12  in S 355 GP

Leistungszeitraum:
 
  • Mai 2017 bis

Baustellengalerie