Stahlspundwand als Dauerkonstruktion

Für den Neubau einer Fischwanderhilfe an der Illerstufe VI bei Legau wurden Teile des Einlaufbauwerks mittels Stahlspundwand realisiert.
In der Bauphase wurden für die Ausführung der Maßnahme zusätzliche Spundwände eingebracht, welche nach Fertigstellung der Betonbauten wieder rückgebaut wurden. Der restliche Teil wurde in das Bauwerk integriert.

Projektdaten:
 
ca. 400 m²
Stahlspundwände in Längen bis zu 7,50m;
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU12 in S 355 GP

Leistungszeitraum:
 
  • Juli 2013 bis November 2013