Stahlspundwand temporär und als Dauerkonstruktion

Der Freistaat Bayern, verteten durch das Staatliche Bauamt in Krumbach, hat den Umbau des Kreuzungsbereiches an der Staatsstraße 2033 in Wertingen geplant und umgesetzt.
Für die Maßnahme waren eine Grundwasserwanne, sowie 2 Behelfsbrücken erforderlich. Die Ausführung der Grundwasserwanne war in 2 Bauabschnitte untergliedert, welche jeweils mit einem temporären Stahlspundwand ausgeführt wurden. Die beiden Behelfsbrücken erhielten teilweise eine Stahlspundwand als Dauerkonstruktion, die wiederum als "Schneidenlagerung" genutzt wird.
 
Im Auftrag der Firma Hermann Assner GmbH & Co. KG aus Landsberg, haben wir die im Projekt notwendigen Spezialtiefbauarbeiten ausgeführt.
Projektdaten:
 
ca. 2.000 m² - temporär
Stahlspundwände in Längen bis zu 12,00m;
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU12 in S 355 GP
ca. 180 m² - temporär
Stahlspundwände in Längen bis zu 11,00m;
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU18 in S 355 GP
 
ca. 350 m² - Dauerkonstruktion
Stahlspundwände in Längen bis zu 11,00m;
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU18 in S 355 GP

Leistungszeitraum:
 

August 2014 bis Dezember 2015

Baustellengalerie