ausgesteifte Stahlspundwand

Zur Verbesserung des Hochwasserschutzes im Günztal realisierte der Freistaat Bayern, vertreten durch das Wasserwirtschaftsamt Kempten, die Errichtung eines Hochwasserrückhaltebeckens in Engetried.

In Verbindung mit vier weiteren HBR soll dadurch der Schutz im Günztal vor einem hundertjährlichen Hochwasserereignis gewährleistet werden.

Für die Umsetzung des Projektes haben wir die erforderlichen Arbeiten zur Baugrubensicherung, in Form einer ausgesteiften Stahlspundwand ausgeführt.

Zusätzlich zum Auftrag der Firma Kutter GmbH & Co. KG, haben wir die Erstellung einer prüffähigen Statik sowie sämtliche Planungsleistungen übernommen.

Projektdaten:
 
 47 to.
Stahlaussteifung mittels Träger Typ HEB400 und HEB500
in Längen bis 15,00 m in S 235 JR
 
 ca. 830 m²
Temporäre Stahlspundwand in Längen bis zu 11,00 m 
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU18 in S 355 GP
 
 ca. 870 m²
Stahlspundwand als Dauerkonstruktion in Längen bis zu 11,00 m 
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU18 in S 355 GP

Leistungszeitraum:
 Oktober 2021