Trägerbohlverbau mit Spundwandausfachung

Der Abwasserverband Kempten führte den Neubau einer Prozesswasserbehandlungsanlage im Gruppenklärwerk Kempten durch.
 
Aufgrund der unmittelbaren Nähe des Neubaus zu den Bestandsgebäuden, war eine entsprechende Baugrubensicherung erforderlich.
Zur Ausführung kam eine Trägerbohlwand mit Spundwandausfachung.
 
Im Auftrag der Gebr. Filgis GmbH & Co. KG, Altusried, haben wir die im Projekt notwendigen Verbauarbeiten umgesetzt.

Projektdaten:
 
760 lfdm
Verbauträger vom HEB400 in Längen bis 14,00m in S 235 JR.
 
ca. 500 m²
Ausfachung mit Leichtprofilen mittels Profile Typ FLP 700-8 in S 275 JRC

Leistungszeitraum:
 

September 2014 bis Januar 2015

Baustellengalerie