rückverankerte Spundwand

Die Gemeinde Gablingen hat in 2 Bauabschnitten die bestehende Kläranlage erweitert.
Für den BA2 haben wir die Verbauarbeiten bei diesem Projekt durchgeführt. Es wurde eine rückverankerte Spundwand realisiert, welche aufgrund der schwierigen Bodenverhältnisse teilweise mit Austauschbohrungen eingebracht wurde.

Projektdaten:
 
ca. 5.300 m
Auflockerungsbohrungen
 
ca. 130 m
Austauschbohrungen Ø880
 
ca. 350 m²
verbleibende Stahlspundwände in Längen bis 13,00 m
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU22 in S 355 GP
 
ca. 2.800 m²
temporäre Stahlspundwände in Längen bis 15,00 m
Ausführung mittels Profile Typ Arcelor PU18 in S 355 GP
 
ca. 65 Stck.
temporäre Verpressanker mit Einzellängen von 13,00 m

Leistungszeitraum:
 
  • Juli 2014 bis Mai 2015

Baustellengalerie